Samstag, der 12.09.2020

Guten Morgen! Der Himmel ist kurz vor Sonnenaufgang ein wolkenloses Farbenspiel in zartem Pastell. Es wird schönes Wetter geben im Sulinger Land. Kühl ist es, aber bald schon wird die Sonne die Luft erwärmen und das Gras trocknen.

Wer kommt heute? Der Bobby. Wer geht heute? Keiner. Schon ist das geklärt 🙂

Mähen und Dach decken sind heute angesagt, genau wie gestern. Die Huwie ist bald fertig, das Dach leider nicht. Dafür benötige ich noch einige Wochen. Ich hoffe das Wetter bleibt noch lange so gnädig.

Die Herbstferien liegen vor uns. Bisher sind leider wenig Reservierungen dafür eingegangen. Allerdings hat Corona dafür gesorgt, dass in diesem Jahr die Reservierungen sehr kurzfristig erfolgen. Wir können also noch hoffen.

Wir haben im September ein Fünftel unserer geldlichen Reserven verloren. Zwar waren wir recht gut ausgelastet, doch das meiste davon haben wir schon im August eingenommen. 2300 Euro wurden allein an Steuern fällig. Das sind 230 Tagesgäste, um mal die Dimensionen und die Verhältnismäßigkeit zu veranschaulichen. Deutschland ist nach Belgien das Land mit den höchsten Abgaben. Das merkt man schmerzhaft. Es liegen nun die schwierigen Monate vor uns bis Ostern. Eine lange Zeit. Eine schwierige Zeit. Wir werden nicht jeden Monat so viel verlieren dürfen wie in der jungen Vergangenheit, um zu überstehen.

Es wird eine Weile dauern bis das Gras trocken genug ist um weiter zu mähen.
Aber gleich taucht die Sonne am Horizont auf und dann wird es schnell wärmer.
Und da ist sie auch schon 🙂
Die kleinen Frühaufsteher sind schon länger munter.
Und schon geht´s auf´s Dach. Die Ziegel werden noch eiskalt sein in den Händen. Aber spätestens nach dem dritten Mal Leiter rauf, Leiter runter wird mir so warm sein, dass ich in Versuchung komme, mir einen Ziegel zur Kühlung auf die Stirn zu legen.
Noch einmal, weil´s so schön ist.
Die dritte Reihe liegt prima und ist bald auch schon komplett.
Ich muss aber erst wieder neue Ziegel holen.
Gestern Abend eingezogen, der Buddy.
An den Halmen perlt der Tau. Es wird noch dauern bis ich weiter mähen kann.
Schutt schippen ist angesagt. Eine Jacke brauche ich jetzt auch nicht mehr.
Etwas voller, aber noch einen werden wir nicht benötigen.
Die Ziegelstapel sind schon ganz schön reduziert. Wenn alle verlegt sind, geht es auf der Vorderseite weiter.
Ab jetzt werde ich die Ziegel nicht mehr horizontal, sondern vertikal verlegen. Das geht besser und hat den Vorteil, dass Teile des Schuppens schneller wieder überdacht sind. Lege ich weiter horizontal, läuft das auf der Ziegelfläche gesammelte Wasser an der Ziegelkante ins Innere.
Die Sonne steigt und mit ihr die Temperaturen. Inzwischen sind es 12 Grad statt 8 Grad.

Um 12.45 Uhr kommt ein Hund namens Wanda – zum Welpenkurs. Wandas Schultüte ist aber schon eine Woche alt, denn sie wurde schon letzten Samstag eingeschult.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Leiter immer in der Nähe der Verlegestelle steht. Das macht ziemlich viel aus.
Man könnte meinen, es wäre eine andere Sorte Ziegel. Sind sie aber nicht. Sie sind nur geputzt.
Zwei vertikale Reihen liegen schon. Das geht wesentlich schneller. Und es ist weniger anstrengend, weil ich immer nur das Gewicht eines Ziegels anheben muss.
In 15 Minuten schaffe ich jetzt fast eine volle Schubkarre.
Der Bobby ist auch mal wieder da. Er kommt voll gerne, wie fast alle. Aber bei der Abholung ist auch die Wiedersehensfreude immer groß. Sie kommen gerne, sie gehen gerne. Besser kann es nicht sein.

Wanda kommt heute nicht. Sie hat Durchfall. Das kommt bei Welpen schon mal vor. Einen Tag Nulldiät, am nächsten Tag die halbe Ration auf viele, kleine Mahlzeiten verteilt geben. Tritt der Durchfall trotzdem wieder auf, ab zum Tierarzt. Ebenso wenn der Hund nichts trinkt, oder Blut im Kot ist. Um elf kommt aber ein Besichtigungstermin für die Pension.

Und da ist Magyar Vizsla Dame Cleo auch schon…

Sonne und Wind haben das Gras getrocknet. Dann wird jetzt die Huwie weiter gemäht.
Drei Mal rauf und runter und schon ist die Schubkarre wieder leer.
Die dritte Reihe ist halb fertig.
Der Schutt lässt sich auf Naturboden nur sehr schlecht mit der Schaufel aufnehmen. Teilweise mache ich das per Hand. Aber auch das ist irgendwann geschafft.
Endspurt auf der Huwie!
Wann gibt`s was zu essen?
Ja, wann gibt´s Essen?
Essen?

Bald! Aber erst wird fertig gemäht.

Geschafft! Das hält wieder einige Tage.

Es ziehen doch tatsächlich dunkle Wolken auf.
Aber noch bleibt es trocken.
Die vierte Reihe liegt, die fünfte ist angefangen.
Die ganze Schubkarre geleert in 15 Minuten. Da war ich aber ganz schön fix.
Als nächstes wird der Grünschnitt aus der Scheune entfernt.
Ich mache jetzt den Container voll, damit er abgeholt werden kann. Schließlich kostet der auch 30 Euro Miete im Monat. Und dann schauen wir mal, ob wir nicht alles selber kompostieren können hinten in der Ecke. Wenn nicht, kann ich ja immer noch einen neuen Container buchen.
Wenn nicht, kann ich ja immer noch einen neuen Container buchen.
Alles weg bis auf ein paar Halme. Fegen fällt aus. Das mache ich mal, wenn mehr Zeit ist. Jetzt ist das Dach wichtiger.
Diese Wiese und die angrenzenden Außenflächen wird als nächstes gemäht.

Wir haben schon wieder 10 Klicks bei Google. Alle auf Hundepension. Vorgestern waren es sogar 23. Nur meldet sich kaum jemand. Klicks allein machen auch nicht satt. Werbung ist kompliziert und teuer.

Und wieder ist´s ein bisschen weniger Schutt.
Zwei einsame Stapel noch.
Die fünfte Reihe liegt auch schon fast. Mein Holzlager ist bald schon wieder vor Regen geschützt.
Mähe ich neben der Huwie, ist die Aufregung auch jedes Mal riesig.
Besonders Prija regt sich ja gerne auf 🙂
Möchte jemand frische Champignons?
7 Reihen liegen jetzt schon. Die Schubkarre ist auch schon wieder leer. Es liegen kaum mehr Ziegel auf dem Innenhof. Ab morgen wird also vorne eingedeckt. Gleich halb acht. Viel weiter komme ich heute nicht mehr.
Vorerst widme ich mich eh wieder dem Rasen. Oder dem Mäher. Der hat nämlich eine Schraube locker.
Wow! Auf Anhieb die richtige Nuss. Denkt jetzt bloß nicht, dass das Können war 🙂 Normal liege ich immer falsch.
Viel Zeit bleibt nicht mehr.

Aber für ein paar Bahnen hat es noch gereicht.

Schon ziemlich dunkel. Die Fotos verwackeln.

Aber das Video ist noch ganz gut geworden.


Das war´s für heute. Bis morgen!

Alle Informationen zur Hundepension und Hundeschule findet Ihr unter:

https://wolf-und-co.de

Veröffentlicht am 12. September 2020, in Allgemein - "WIR" Live. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: