Dienstag, der 15.06.2021

Guten Morgen! Die Nacht hat Wolken mitgebracht. Grauer Himmel, 15 Grad, trocken. Mehr muss zum Wetter heute nicht gesagt werden.

Es kommen heute Maeva, Lotte, Laika, Karla, Ruby und Elmo.

Einzeltraining ist um 18.00 Uhr mit Monti.

Montag, der 14.06.2021

Guten Morgen! Heute wird ein schöner Tag. Keine einzige Wolke trübt das Blau des Himmels. Noch ist es kühl. Das wird sich schnell ändern. Die Sonne wirft noch lange Schatten, aber schon jetzt hat sie Kraft. Ihre Wärme fühlt sich schön an auf der Haut. Die Schar der Vögel, die meinen Hof als Heimat gewählt haben, singt fröhlich vom Sommer. Für sie ist er wie eine Insel in einem Meer aus Mais. Für mich ist er Kosmos und Himmelsreich.

Heute kommen Lütte, Laika, McFly und Karla, die pubertierende Schweizerin 🙂 Karla ist trotzdem dabei noch artig und liebenswert. Sie testet halt wo ihr Platz ist in dieser Welt und findet sich dabei selbst manchmal ein bisschen zu großartig 🙂 Das gehört dazu.

Heute kommen 4 Schüler um ein bisschen beim Einzeltraining zu schwitzen, Um 11.00 Uhr kommt Little Elmo, um 15.15 Uhr Labrador Oskar, um 16.00 Uhr kommt Border Collie Jaro und um 17.30 Uhr Shiba Inu Ennie.

Gestern war ich zu müde, um die Wertungstabellen der Hundeschule noch auf die neue Woche umzustellen. Es war ja schon wieder weit nach Mitternacht. Aber das mache ich gleich heute Morgen.

Die Verschalung kann ich nicht weiter nutzen. Der Fensterbolzen ist im Weg.
Abgebaut ist sie schon.
Auf der anderen Seite ist es leider nicht so gut gelungen.
Unter dem Sturz muss auch verputzt werden.

Da wird der Gips knapp werden, aber ich habe schon nachbestellt.

Karla und McFly sind schon da. Lütte macht heute doch Home-Office und Laika kommt Montags immer etwas später. Es kommt also gleich schon der Clip. Ich hoffe es funktioniert. WordPress meldet laufend Fehler beim Hochladen der Fotos. Keine Ahnung warum.

Leymann müsste heute das nachbestellte Holz liefern. Es sollte eigentlich schon Freitag kommen.

Beim Absammeln der Huwie habe ich mich auf die Nase gelegt. Die Buddellöcher sind so zugewachsen, dass man sie kaum mehr erkennt. Es ging schnell… Zu schnell 🙂 Zu allem Überfluss bin ich mit der Brust in den Griff der Harke gestürzt und habe mir eine leichte Rippenprellung zugezogen.

Hier ruft ein Kuckuck. Er muss ganz nah sein, also irgendwo auf meiner Ponderosa.

Fotos sind ausgesiebt und laden hoch. Die Zeit rast schon wieder. Ich hoffe ich schaffe es noch bevor Elmo kommt. Elmos Frauchen bringt mir netterweise ein Brot mit. Das wurde Samstag nicht mitgeliefert. War aber meine Schuld. Ich habe die Bestellung zu spät aufgegeben. Mache ich diese Woche eher und dann klappt das auch.

Na, das hat doch noch lässig geklappt. Noch 24 Minuten bis zum Einzeltraining mit Elmo.

Die Wertungstabellen sind noch immer nicht auf die neue Woche eingerichtet, aber die neuen Übungen sind schon eingestellt.

Elmo war am Anfang prima, baute später ein bisschen ab wegen der Wärme. Den Käfern mit den grünen Köpfen, die ich letzte Woche Steffi aus den Haaren pulen musste, war es offensichtlich auch zu warm 🙂
Das macht Elmo doch schon fein! Meine Vier habe ich danach bald wieder vom warmen Pflaster gerufen.
Die Aktion Sorgenkind hat einen weiteren Spendenrekord erreicht. Steffi hat mir Brot mitgebracht und als Zugabe noch ein Erdbeertörtchen 🙂 Vielen, lieben Dank!

Und jetzt? Wird erstmal gefrühstückt 🙂

Oha…der Steuerberater kommt doch heute. Und zwar in wenigen Momenten.

Alles geklärt mit dem Steuerbüro Focke. Ich muss jetzt die Belege nur noch einscannen. Das sind 5 bis 10 Minuten Zeitaufwand täglich.

Das Grillrost wurde geliefert.
Da passen schon ein paar Würstchen drauf 🙂 Ich hab nur keine Grillzange. Aber zunächst mal geht´s mit `ner Gabel oder den Fingern.
Jetzt wird erst die Wiese hier gemäht.
Und danach diese hier.

In 20 Minuten kommt schon Oskar. Und direkt danach Jaro.

Die Begleithundetabellen sind auf die neue Woche eingerichtet. Sport folgt nach den beiden Einzelstunden.

Dann ging es Schlag auf Schlag und zwischendurch war noch die Internetverbindung futsch 🙂

Oskar war schon ganz schön gut für seine erst zweite Stunde.

Zwischendurch wurde Karla abgeholt.

Und direkt danach kam Jaro. Jaro war deutlich besser! Die Fortschritte gehen schneller und werden größer.

Und wenig später kam dann Ennie.

Ennie ist nicht einfach, weil sie sich schnell ablenken lässt. Besonders interessiert ist sie an allem was mindestens 6 Beine hat 🙂 Aber was Ennie schon kann, können die wenigsten Hunde mit zarten 6 Monaten.

Die Hundesporttabelle ist auch auf die neue Woche umgestellt. Ich hänge ein bisschen nach 🙂

Dann mähe ich doch noch ein bisschen. Rene und Laura kommen am Mittwoch helfen. Rene hat sich freiwillig zum mähen gemeldet. Das finde ich sehr heroisch. Aber ich will dem Armen ja nicht die ganze Arbeit überlassen.
Fertig!
Die Sonne küsst gleich den Horizont. Aber eine Weile bleibt es noch hell.
Darauf mussten sie lange warten. Emma hat schon sehnsüchtige Blicke in Richtung Scheune geworfen.
Am Fenster geht es dann auch mal weiter. Ich kam den ganzen Tag nicht dazu.
Das Brett muss zusätzlich längs gesägt werden. Da kommt dieses Mörderteil zum Einsatz.
Gut, dass ich keine Nachbarn habe. Ich würde sie in den Wahnsinn treiben.
Auf die Idee hätte ich auch mal früher kommen können, es so einzuschalen.
Aber mal schauen, ob es so wirklich besser funktioniert und ich den Gips bis hinten gedrückt bekomme.

Seit einer Stunde streicht ein kühler Wind über das Sulinger Land.

Dann werden wir den Spalt mal mit der Pampe füllen 🙂
Das sieht doch ziemlich gut aus. Ich habe mit dem Griff des Pinsels die Pampe so lange in den Spalt gedrückt bis sie immer wieder hinausgequollen ist. Der Hohlraum sollte also komplett verfüllt sein, oder jedenfalls so gut, dass nur leichte Nachbesserungen nötig sind. Und dann habe ich mich an einen Trick der Maurer erinnert. Als Teenager habe ich viele Monate auf dem Bau gearbeitet. Bei den Zimmermännern und Dachdeckern, aber auch bei den Maurern. Und die haben zu glättende Flächen am Ende mit einem nassen Quast gestrichen. Hier reichte ein Pinsel um ein optisch viel besseres Ergebnis zu erreichen.

Auf dem Bau habe ich mein erstes Geld verdient und gelernt was Arbeit heisst 🙂 Die erste Woche ließ man mich ein mehrere Meter tiefes Loch ausheben. Ich hatte nach dem ersten Tag an jedem einzelnen Finger ungelogen drei Blasen, von den Handflächen ganz zu schweigen, und konnte keinen Löffel mehr zum Mund führen, weil meine Hände krampften. Aber schaufeln, das konnte ich, denn ich wollte den Job behalten. Nach einem halben Jahr sah ich aus wie Arnold Schwarzenegger und konnte mit 5 übereinander gestapelten Bierkästen mehrere Stockwerke hochrennen. Das hat mich sehr qualifiziert für den Job und mir die uneingeschränkte Achtung sämtlicher Kollegen verschafft.

Zurück in die dagegen wachsweiche Gegenwart… Oder genau genommen in die nähere Zukunft. Wenn alles so läuft wie ich es mir wünsche, dann kann ich euch hier morgen Abend eine dicke Überraschung präsentieren. Mehr wird nicht verraten, auch auf die Gefahr hin, dass ihr nicht einschlafen könnt. Okay… das seid ihr vermutlich längst um halb zwei. Dann möge ich morgen früh die Neugierde quälen 🙂

Bis morgen!

Sonntag, der 13.06.2021

Guten Morgen! Gestern grau, heute blau. Nicht ich, sondern der Himmel. Keine einzige Wolke weit und breit. Die aufsteigende Sonne lässt die taunassen Wiesen in sattem Grün leuchten. Es wird warm. Kleine Schweißperlen glitzern an den Halmen.

Heute kommen mit Nala und Timmi gleich am Morgen zwei völlig neue Tagesgäste. Beide neue Schüler der Hundeschule. Außerdem zieht in der Mittagszeit Hunter ein.

Um 11.30 Uhr ist Gruppentraining und um 13.00 Uhr Teamtraining.

Ganz früh heute Morgen. Noch vor Sonnenaufgang.
Dann befasse ich mich doch mal wieder mit dieser Angelegenheit. Sie ist ebenso schwierig wie schmierig.
Das Brett was unten hervorschaut, presst die Schalbrettchen gegen die Wand.
Neue Pampe ist auch schon fertig.
Sie wird jetzt mit dem Löffel eingefüllt.
Einen für Prija, einen für Shirley…
Und mit dem was übrig bleibt wird weiter nachgebessert.
Langwierige Angelegenheit… Aber danach werden die Fortschritte wieder deutlicher sichtbar.

Den Ball habe ich heute mal nicht geworfen, obwohl inzwischen alle sehr entspannt sind.

Der Garten ist inzwischen komplett gemäht. Braucht jemand Heu? 🙂

Gruppentraining um 11.30 Uhr…

Hier seht ihr das beliebte Spiel Blitzplatz. Es treten immer zwei Hund-Halter-Teams gegeneinander an. Wer seinen Hund schneller im Platz hat, kommt eine Runde weiter.

Teamtraining um 13.00 Uhr…

Unter anderem haben wir ein Wettrennen veranstaltet…

Hier seht ihr das Finale. Lütte hat gewonnen!

Ich habe gerade noch ein Foto-Shooting gemacht. Es kommen im Laufe des Abends noch viele, tolle Fotos.

Aber vorher kommt noch ein Abendvideo mit Hunter, der vorhin eingezogen ist.

Da war Nala gerade abgeholt. Und Timmi auch.
Und nun? Wird noch ein bisschen gemäht.
Und zwar rund um den Vorplatz,
und rechts und links des Parcours.
Das Kätzchen begleitet mich. Ich bin so froh, dass es wieder da ist.
Hier ist es schon geschafft.
Ein bisschen Zeit lässt die Sonne mir noch.
Der Innenhof sieht auch wüst aus, genau wie meine Wohnung, aber das ist ein anderes Thema. Es ist das nächste größere Projekt. Meine Wohnung? Ja auch… Aber ich meinte eher den Innenhof. Ich möchte ihn bald für den Hundesport nutzen können, denn dann kann man noch einen viel tolleren Parcours aufbauen mit völlig neuen Elementen, die ich allerdings erst bauen müsste. Dafür ist vorne zu wenig Platz.
Sie fragen sich gerade, ob´s etwa noch ein Fotoshooting gibt 🙂
Ja, aber nur vom Sonnenuntergang.
Böh…
Schade…
Das letzte Licht des Tages nutze ich um endlich die Ecke da mal sauber zu machen.
So sieht das doch wieder besser aus.
Der Mount Kompost ist wieder zwei Schubkarren gewachsen.
Laura übt fleißig mit Maja. Das klappt doch schon viel besser!

Fotos und Videos vom 11.06.2021 laden gerade in den Google-Ordner hoch.

Für viele Sachen habe ich einfach zu wenig Zeit. Darunter leidet nicht nur meine Wohnung… Das Hundefutter müsste auch unbedingt mehr beworben werden. Bei jeder Bestellung eines von mir geworbenen Kunden bekomme ich eine kleine Provision. Das läppert sich ganz schön zusammen. 500 bis 700 Euro im Monat sind das auch jetzt. Es wäre aber viel mehr möglich.

Im E-Mail Posteingang sind schon wieder etliche Reservierungen.

Was hat der denn jetzt noch vor, fragt sich Prija 🙂
Hier geht´s noch eine Runde am Fenster weiter.
Die Verschalung ist schon eine Etage höher gekloppt mit dem Hammer.
Pampe ist auch fertig…
Und wird jetzt links und rechts mit einem Löffel eingefüllt.

Die Stoppuhr für den Hundesport, die ich noch im Auto gefunden hatte, hat heute leider aufgegeben. Ich habe gerade zwei neue bestellt. Mit dem Handy ist das lästig die Zeit zu nehmen.

Halb eins schon wieder. Ich muss ins Körbchen. Bis morgen!

Samstag, der 12.06.2021

Guten Morgen! Die Nacht hat heimlich Wolken mitgebracht und den Himmel grau verhüllt. Es ist trotzdem so warm, dass man schon jetzt im T-Shirt ins Freie treten kann, und es soll trocken bleiben. Angesichts der vielen Termine heute, ist es ja gar nicht so schlecht, wenn es nicht so heiß wird.

Womit wir beim Thema wären… Es kommen heute Lütte und Karla als Tagesgäste. Und zum ersten Mal Balu. Balu kennt ihr aus der Hundeschule. Er sieht einem Hovawart sehr ähnlich. Flecki wird heute wieder abgeholt. Er war wie immer sehr artig.

Um 11.00 Uhr ist Gruppentraining, und um 13.30 Uhr der Welpenkurs. Um 14.45 Uhr kommt Abby zum zweiten Einzeltraining und um 15.45 Uhr ist Einschulungstermin für Paula.

Ein volles Programm. Langeweile kommt in meinem Leben so oft vor, wie ein Sandsturm in der Antarktis. Aber das ist gut so. Wie viele Menschen schauen „auf Arbeit“ auf die Uhr und fragen sich“ Was!? Erst elf Uhr? Noch so lang… Wie soll ich den Tag überstehen?“ Wenn ich um elf Uhr auf die Uhr schaue, denke ich: „Auweiha…wo ist denn schon wieder die Zeit geblieben?“ Mir ist jeder Tag zu kurz.

Bis zum Welpenkurs soll die Wiese noch gemäht sein. Die mähe ich mit Fangkorb. Samus Frauchen hatte letzte Woche die Hände voller Grasschnitt, nachdem wir Platz geübt hatten. Dabei sollte nur Samu ins Platz 🙂

Welpenspielwiese ist gemäht. 65 Minuten hat´s insgesamt in Anspruch genommen.

Dunkle Wolken zogen vorüber. Sie machten einen äußerst inkontinenten Eindruck, konnten sich aber doch beherrschen. Der Apfelbaum hat viele welke Blätter. Gesund sieht der nicht aus. Schon im letzten Jahr waren seine Früchte verkümmert.

Soeben kam eine weitere Reservierung.

Noch 40 Minuten bis Kursbeginn. Zwischen Gruppentraining und Welpenkurs müsste ich mit Lebensmitteln von dem kleinen Varreler EDEKA beliefert werden.

Stanleys Meisterin geht über´s Wochenende auf große Mofa-Tour. Das passende Outfit ist da extrem wichtig! Ich berichte live…

Gruppentraining um 11.00 Uhr. Heute waren es mehr Teilnehmer als gewöhnlich. Klappt aber gut, denn inzwischen sind die allermeisten ja schon recht routiniert.

Videos folgen später. Jetzt gleich beginnt schon der Welpenkurs.

Was macht denn unser Racing-Team?

Noch ist man mehr mit der Modenschau beschäftigt.

Und dann war Welpenkurs…

Neues von den Biker-Girls…

Nach dem Welpenkurs kam Abby zum Einzeltraining. Abby war schon so gut, dass sie nächste Woche ins Gruppentraining wechselt.
Und dann kam Paula zur Einschulung. Paula wird auch nicht lange brauchen, um an der Gruppenarbeit teilnehmen zu können.
Möchte mal jemand probieren? Mit dem dünnen Breichen wird die Verschalung am Fenster jetzt weiter ausgegossen.
Und mit dem was übrig bleibt bessere ich schon einmal nach.
Dafür muss die Pampe aber fester sein.
Die Ecke unten sieht doch schon nicht schlecht aus.
Und der Spalt oben ist auch weg gespachtelt.
Den Rest habe ich noch über dem Fenster an die Wand geschmiert. Ich mag solche Arbeiten nicht. Das macht sie leider nicht vermeidlicher.
Das letzte Licht des verblühenden Tages werde ich noch ein bisschen mähen. Schließlich möchte ich nicht aus der Übung kommen.
Das Ergebnis von 20 Minuten.
Heute gab´s erst spät was zu futtern.
Das sieht nicht schlecht aus.
Jedenfalls besser als auf der Gegenseite 🙂
Die Hälfte habe ich immerhin schon.
Neue Pampe ist angerührt…
Und hinein damit.
Den Rest schmiere ich über der Tür an die Wand.

Alle Daten des Tages sind schon verarbeitet. Auch die Statistiken sind aktualisiert. Der Pensionsbetrieb erholt sich nur zögerlich, aber immerhin steigen die durchschnittlichen Gästezahlen im Vergleich zum Vorjahr leicht. Im Vergleich zu 2019 liegen sie natürlich immer noch weit zurück.

Hier eine Grafik:

Erfreulicher sieht der Chart der Hundeschule aus:

Das ist schon eine steile Entwicklung, die sich aller Wahrscheinlichkeit nach auch fortsetzt. Bei 15 Anmeldungen in den letzten 30 Tagen liegt die Fluktuation bei 3,78 Prozent. Selbst wenn man mit 5 Prozent Fluktuation rechnet, wäre es bei unverändert 15 Anmeldungen je 30 Tagen so, dass erst bei 300 Schülern genau so viele kommen wie aufhören. Unvorstellbar? Hm… ich hätte es vor Kurzem auch für unvorstellbar gehalten, in so kurzer Zeit 8 Schüler aus Wetschen einschulen zu dürfen. Quasi alle kamen auf Empfehlung. Wetschen hat 1836 Einwohner. Die Mundpropaganda funktioniert hier auf dem Lande einfach perfekt und wird zu einem weiter zunehmenden Bekanntheitsgrad führen. Der ist noch immer viel zu schlecht, wie sich an der ungleichen Verteilung der Kundenherkunft zeigt. Wäre ich zB in Twistringen so bekannt wie in Wetschen, dann hätte ich auch viele Kunden von dort. Logisch wäre es unter diesem Gesichtspunkt mehr Werbung zu machen. Nur würde ein noch schnelleres Wachstum der Kundenzahlen mich dann doch etwas überfordern. Mehr Tempo geht nicht.

Das hat auch Auswirkungen auf den Blog. Er hat jetzt schon zur Monatsmitte fast so viele Aufrufe wie letztes Jahr im gesamten Juni. Bei Fortsetzung der Entwicklung wäre es der beste Monat seit April 2017 und der beste Juni seit Bestehen des Blogs. Auch bei Facebook und Instagram läuft es ähnlich gut. Das motiviert nicht nur, sondern sorgt natürlich auch für einen steigenden Bekanntheitsgrad, wenn die Beiträge mehr geliked und geteilt werden.

Puh… und schon ist es wieder nach eins. Ich muss ins Körbchen.

Bis morgen!

Freitag, der 11.06.2021

Guten Morgen! Der Tag beginnt in strahlender Schönheit. Das Gras trägt wieder glitzernde Perlen. Blue Sky over Dogs Paradise. Es soll noch wärmer als gestern werden.

Es kommen heute als Tagesgäste Luna, Spike und Cocker-Kid Elmo.

Bis 17.00 Uhr habe ich freie Bahn am Schreibtisch aufzuholen, zu mähen und zu renovieren. Dann beginnt das erste Gruppentraining, gefolgt von einem zweiten um 18.30 Uhr.

Also denn…Stürzen wir uns in den Tag!

Dann machen wir doch mal ein Gipsbreichen…
Sieht lecker aus. Findet auch Flecki 🙂
Wie gut das funktioniert wird man erst sehen, wenn ich die Verschalung weiter hoch schiebe.
Ich werde wahrscheinlich ein bisschen nacharbeiten müssen.

Alle Gäste da. Ich starte die Dreharbeiten.

Ich habe das Kirschbaumlevel erreicht 🙂
Der Gips ist ausgehärtet und das Schalbrett nach oben geschoben. Auf der Seite sieht das nicht schlecht aus. Der Rest ist leicht nachzuarbeiten.
Auf der anderen Seite hat es nicht ganz so gut geklappt. Ich muss den Brei noch flüssiger machen, damit er in dem schmalen Spalt hinab läuft.
Hier geht´s langsam auf die Zielgerade.

Hier geraten Luna und Shayan mal kurz aneinander 🙂

Wie biestig mein Kampffrettchen gucken kann 🙂

Es kamen schon wieder einige Reservierungen. Zwar nur jeweils für wenige Tage, aber Kleinvieh macht auch Mist, wie ich aus Erfahrung weiß. Sie sind alle schon bestätigt. Da bin ich schnell 🙂

Die dunklen Tage der Pandemie, die wie ein Mantel aus Blei auf der Seele lasteten, sind Vergangenheit. Hoffentlich für immer!

Nun geht´s hier weiter mit der zweiten Etage.
Oben ist neu eingefüllt. Das hat dieses Mal noch besser geklappt, glaube ich.
Mit dem restlichen Gips habe ich schon zum Teil die Löcher verspachtelt.
Das hält ganz schön auf. Aber egal… Wir machen´s ordentlich.

Mir sind heute nicht so viele, richtig tolle Fotos gelungen.

Die Bestellung ist bei dem kleinen Varreler EDEKA-Laden angekommen. Morgen werde ich beliefert. Klasse!

Fotos und Videos vom 08.Juni sind über Google abrufbar. Der Link ist im Terminplaner der Hundeschule, sowie der Tagesgäste und in jeder Reservierungsbestätigung.

Chill ma lieba
Emma hat sich aus dem Schatten gequält 🙂
Im nächsten Durchgang müsste ich hier fertig werden.

60 Minuten hätte ich dann heute nochmal dafür gebraucht. Wie gesagt… Die nächste größere Investition wird ein Aufsitzmulcher. So geht dabei zu viel Zeit verloren.

Der Kontostand steigt inzwischen wieder. Aber noch muss ich sehr vorsichtig sein.

Juchhu 🙂