Freitag, der 22.01.2021

Guten Morgen! Heute kommen Zoey, Lotte und Baby-Karla. Der Sturm hat nachgelassen. Vielleicht kann ich heute im Garten weiter machen. Sonst zieht sich das noch bis zum Herbst.

Hier gibt´s ne Neuigkeit. Ab sofort müssen Frauchen und Herrchen nicht mehr mit matschigen Pömps ins Büro. Wobei die Herrchen meist anderes Schuhwerk tragen. Das erste Tor bleibt geöffnet, die beiden nachfolgenden sind zur Sicherheit verschlossen. Ihr könnt jetzt immer auf den Hof fahren und auf befestigter Fläche wenden.
Hier ist das durch das nasse Wetter inzwischen eine Zumutung aus dem Auto aussteigen zu müssen.

Richtig hell ist es noch nicht, aber Clip clappt schon. Kommt in Kürze.

Laut dem Berliner Virologen Christian Drosten werden im Frühjahr und Sommer, wenn es wärmer wird, die Fallzahlen nicht sinken. „Dass wir 2020 einen so entspannten Sommer hatten, hatte wahrscheinlich damit zu tun, dass unsere Fallzahlen im Frühjahr unter einer kritischen Schwelle geblieben sind“, sagt Drosten in einem Interview mit dem „Spiegel“. Das sei inzwischen aber nicht mehr so. Er befürchtet, jetzt könnten die Fallzahlen wie in Spanien im Sommer nach Beendigung des Lockdowns wieder schnell steigen, obwohl es sehr heiß war. Wichtig ist es laut Drosten deswegen auch, den R-Wert weiter zu senken. Deutschland solle versuchen, durch die Verschärfungen des Shutdowns auf einen Wert von 0,7 zu kommen. „Dann halbieren sich die Fallzahlen in nur einer Woche, und man kann es schaffen, sie so stark zu senken, dass wir die Ausbreitung von B.1.1.7 stoppen oder uns zumindest einen Vorsprung verschaffen können“, sagt Drosten

Das habe ich vor ein paar Tagen schon beschrieben. In Israel sind die Fallzahlen aktuell auf Rekordniveau trotz einer Durchschnittstemperatur, die wir hier in Deutschland nur im August übertreffen. Und das obwohl sie schon ein Viertel der Bevölkerung geimpft haben. Allerdings wohl größtenteils erst einmalig.

Geht gleich auch mit Fotos los.

Die kleinen Unschuldsengel…
…haben den Ball schon zerstört bekommen. Sein Leben war nur wenig länger, als das einer Eintagsfliege.

Auf der einen Seite wird uns erklärt die Inzidenz muss auf unter 50 mindestens je 100k Einwohner sinken, damit die Gesundheitsämter die Infektionsverläufe wieder nachvollziehen und unterbrechen können, und auf der anderen Seite waren die Infektionszahlen bis zum 17.Januar laut RKI nicht aussagekräftig, weil es durch Weihnachten zu verspäteten Meldungen kam. Wie sollen Infektionsketten wirksam nachverfolgt werden können, wenn allein die Datenerfassung scheinbar schon bis zu drei Wochen dauert?

Nach dem Sturm liegt die frisch gerechte Wiese wieder voll.
Ich stutze zunächst den Busch weiter.
Der Rhodendron vorne ist tot. Und mit dem anderen förmlich wie verknotet.

Angesichts der neuen Beschlüsse und Aussagen erleiden Tourismusaktien bereits deutliche Kursabschläge an der Börse. Fällt der Sommerurlaub aus, ist das der GAU.

Das geht ziemlich bescheiden.

Tatsächlich sind auch einige Arzt- und Laborpraxen weiterhin auf Faxgeräte angewiesen. Zudem haben weniger als ein Drittel der 375 Gesundheitsämter in Deutschland die Kontaktnachverfolgungs-Software SORMAS überhaupt installiert. Es herrscht ein gewisses Software-Chaos, das die Bundesregierung eigentlich bis Anfang Januar beheben wollte.

FDP-Politikerin Aschenberg-Dugnus kritisiert: „Die dringend erforderliche Digitalisierung dauert viel zu lange und ist längst überfällig.“ Dabei könne die vollständige digitale Anbindung der Ämter der „Schlüssel zum Erfolg“ sein.

Auch die Kanzlerin zeigte sich am Donnerstag in dieser Hinsicht irritiert. Sie betonte die Wichtigkeit der digitalen Kontaktnachverfolgung und „womit wir uns da alles rumschlagen…“. Merkel sagte, die Ministerpräsidenten und sie selbst hätten „jetzt festgelegt, dass bis Ende Februar jeder SORMAS installiert haben soll“. Das wäre in gut vier Wochen. ntv fragte beim Gesundheitsamt in Bielefeld nach: Wann ist die Umstellung auf SORMAS geplant? Die Antwort: „Eine kurzfristige Einführung ist nicht geplant.“

Wie problematisch es ist, dass die Verwaltung in Teilen von Deutschland so verstaubt ist, fasst der Dortmunder Amtsleiter Renken so zusammen: „Hätten die digitalen Systeme in den Gesundheitsämtern in ganz Deutschland von Anfang an besser funktioniert, dann hätten auch nicht so viele Gesundheitsämter so früh die Kontrolle verloren. Wir hätten deutlich länger mithalten können.“

Sie können nur verbieten. Destruktiv sind sie top. Aber wann immer etwas organisiert werden muss, erleben wir das Totalversagen, sei es bei den Wirtschaftshilfen, der Impfung, der Corona-Warn-App, dem Schutz der Alten- und Pflegeheime (dass das geht beweist Tübingen), oder eben der Ausstattung der Gesundheitsämter.

England hat schon 5 Mio Bürger geimpft. Die waren ja bei der Impfstoffbeschaffung nicht mehr vom Verhandlungsgeschick der EU abhängig. Und bei uns? Hamburg impft täglich 500 Menschen. Das Impfzentrum hat eine Kapazität von 7000, aber es fehlt Impfstoff. Bei 1,847 Mio Einwohnern sind wir in 3694 Tagen durch…

Alles weggehäckst. Gleich ist der Busch dran.
Da hat der Sturm ein paar Ziegel zertrümmert.
Beziehungsweise die durch den Sturm abgerissenen Äste. Eigentlich müsste ich eine Hebebühne mieten und das tote Holz der Eichen entfernen. Aber das kostet ja schon wieder Geld.
Er steht noch. Aber der Rhododendron ist fertig geschnitten.
Vorher häcksel ich das Zeug wieder weg.

Donnerstag, der 21.01.2021

Guten Morgen! Heute kommen Maeva, Lotte, Laika, Ruby und Karla, die kleine Schweizer Sennen, die mal eine große werden möchte. Gestern kam außerdem die erste Reservierung für den Sommer. Hoffen wir, dass Reisen im Sommer wirklich wieder möglich sind. Seit gestern steht auch nach Telefonat mit dem Steuerberater endgültig fest: Auch für Dezember bekommen wir keine Wirtschaftshilfen. Klar…Mit 700 Euro Gewinn muss man auskommen. Zumal das Finanzamt davon gleich 406 Euro als Umsatzsteuer abkassiert hat und allein die Krankenversicherung über 600 Euro im Monat kostet. Wir leben seit seit dem Sommer von den immer stärker schwindenden Reserven. Über 10000 Euro sind seitdem schon aufgebraucht. Die Querlenker werden uns weiterhin im Stich lassen. Sie schwingen nur schöne Reden und machen falsche Versprechungen. Weiteres Ungemach droht weil das Finanzamt bald die Einkommenssteuer für 2019 haben möchte. Das natürlich pünktlich. Klar… Man verliert hier die Lust überhaupt noch einen Finger zu rühren. Es wird nicht wenig sein, denn 2019 war ja recht gut. Es wurde jedes Jahr besser. Bis zum Ausbruch der Seuche. Woran man sieht: Wir wären überlebensfähig. Den Konjunktiv kann man leider nicht essen. Die Bundesregierung hält sich ebenso strikt wie erfolgreich an das Drehbuch: Wie mache ich Kleinunternehmer und Mittelstand auf dem schnellsten Weg zum Sozialfall?

Passend dazu:

Viele größere Städte und Gemeinden in Deutschland werden einer Umfrage zufolge noch lange mit den finanziellen Folgen der Corona-Krise zu kämpfen haben. Laut „Kommunenstudie 2020/21“ des Beratungsunternehmens EY rechnen sie mit sinkenden Einnahmen und steigenden Schulden – und nicht wenige wollen mit höheren Steuern und Gebühren darauf reagieren. Nur ein knappes Drittel beispielsweise geht davon aus, in diesem Jahr wieder im selben Umfang Gewerbesteuern einnehmen zu können wie vor der Corona-Krise. Fast zwei Drittel der befragten Städte und Gemeinden wollen Steuern und Abgaben erhöhen.

Weniger Gewerbesteuer nimmt man ein, weil die Unternehmen weniger verdienen. Und trotzdem belastet man sie mit höheren Steuern. Man lernt es hier nicht mehr.

Fotoshooting war auch schon, aber sie müssen noch aussortiert und hochgeladen werden.

Douglas ist auch ziemlich am Ende.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/Der-Boersen-Tag-am-Donnerstag-den-21-Januar-2020-article22306207.html

Wenigstens merken es langsam mal einige…

https://www.n-tv.de/politik/Gruene-kritisieren-Altmaiers-Hilfen-Chaos-article22306836.html

Kameraeinstellung war falsch und die Fotos sind nicht scharf geworden. Wird aber gleich besser.

Bis morgen!

Mittwoch, der 20.01.2021

Guten Morgen! Heute kommen nur Lütte und Pablo zum Schlamm-Catchen auf die Huwie. Die Bedingungen für das Event sind weiterhin großartig. Es stürmt und regnet, wie immer wenn der gelbe Müll abgeholt wird. Es muss da einen kausalen, naturwissenschaftlichen Zusammenhang geben. Letztes Mal habe ich den weitverstreuten Müll wieder vom Acker sammeln dürfen. Ich bin jedenfalls gespannt. Erstens ob meine beiden gelben Tonnen, die aussehen wie eineiige Zwillinge, nun mehr Ortstreue und Bodenständigkeit aufweisen, nachdem ich sie teilweise mit Wasser befüllt habe. Und zweitens ob der Greifer des Müllautos die Last aushält, oder nicht doch einfach abbricht. Fall das passiert weiß ich von nix… Hat ja geregnet in der Nacht… Ich halte Euch auf dem Laufenden…

Der Lockdown wurde erwartungsgemäß verlängert bis Mitte Februar. Samt Kitas und Schulas, aber Hutas betrifft das nicht, jedenfalls nicht direkt. Indirekt eventuell schon. Home-Office wird verbindlicher. Nun…zumindest in dem Punkt bin ich ja ein wahres Vorbild. Allen, die es nicht sind, möchte der heilige Hubertus die Arbeitsschutzkontrollbehörden auf den Hals hetzen. Das könnte eng werden mit den Kapazitäten. Arbeitnehmer sind daher zudem aufgefordert ihre Arbeitgeber zu verpetzen. Herrlich… Damit haben wir in der Geschichte stets gute Erfahrungen gemacht. Schade, dass wir die Stasi nach dem Fall der Mauer eingestampft haben. Die hätte doch noch sehr nützlich werden können. Aber Denunzierung ist wie Fahrradfahren. Das verlernt man nicht. Marschbefehl reicht. Und der ist ja erteilt. Außerdem leben wir in einem freien Land. Da muss auch Denunziation erlaubt sein.

Für die Hundepension bedeutet das: Sie könnte nun auch einen Teil der Tagesgäste verlieren. Man leistet ganze Arbeit. Feriengäste haben wir schon länger nicht, die Kurse in NRW haben ein gutes Drittel ihrer Kunden verloren, und nun also auch noch das.

So…bald kommt schon Pablo.

Fotos kommen auch bald.

Wirtschaftsminister Altmaier erklärte angesichts der prekären Lage vieler Unternehmen, dass die Bundesregierung nochmal mit einem zweistelligen Milliardenbetrag helfen würde. Vor allen Dingen nochmal… Es kam ja nichts mehr an. Die Gastronomie wartet seit dem 02.November weiter auf die versprochenen Hilfen.

Hier mal zwei Meldungen, die direkt aufeinander folgten und Ausdruck vermitteln über die organisatorischen Fähigkeiten der Bundesregierung. Wer so eine Regierung hat, braucht keine Querdenker mehr.

+++ 10:22 Israel feiert Impfrekord +++ In Israel sind erstmals mehr als 200.000 Corona-Impfungen am Tag verabreicht worden. Gleichzeitig verlängert das kleine Land am Mittelmeer seinen Lockdown angesichts eines Allzeithochs von Neuinfektionen um weitere zehn Tage. Die Beschränkungen sollen nun bis Ende des Monats gelten, wie die Regierung des Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu beschloss.

+++ 10:20 NRW verhängt Impfstopp in Kliniken +++
Das Land NRW hat einen sofortigen Impfstopp in Krankenhäusern verhängt, die mit Biontech-Impfstoff versorgt werden. Grund seien Lieferprobleme, heißt es in einer E-Mail des Gesundheitsministeriums, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Ein Ministeriumssprecher bestätigte am Mittwoch die Echtheit des Schreibens. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

Das Wetter lässt heute doch tatsächlich Aktivitäten unter freiem Himmel zu. Es ist zwar ziemlich windig, aber trocken.

Da sind heute Tequila, Rita und Rizzo, auch Hippie genannt, dabei.

Warum steht Utes Tonne noch bei dem Wind? Jetzt mal Hand auf`s Herz, Ute! Da ist doch bestimmt Wasser drinne? 🙂
Wieder ein Stück geschafft.
Als nächstes wird das Bäumchen hier „gefällt“.
Und anschließend der Rhododendron entfernt. Das ist nämlich eher ein Totodendron. Bestimmt Corona.
Aber der dahinter sieht noch fit aus. Er hat dann mehr Platz sich zu entfalten. Die Brombeerranken entferne ich auch soweit möglich.

Wow! Die Sonne kommt raus! Da mache ich doch mal glatt noch ein Fotoshooting 🙂

Hehe… Das hat geklappt! 🙂
Mit mehr Licht wird auch gleich die Bildschärfe besser.
Baum fällt.
Fast alles Brombeerranken. Die muss ich gleich häckseln, sonst ziehen Tequila und Rizzo die Ranken im Fell durch den Garten spazieren.
Wenn alles weg ist, wird die Ecke ziemlich kahl werden. Aber ich hoffe, dass der Rhododendron dann die Lücken ausfüllt.

Shayan schafft es jetzt oft den Ball schon im Flug zu fangen. Leider springt er dann nicht mehr so schön und so oft, sondern wartet am Boden und schnappt dann zu.

Ute hat geantwortet 🙂 Sie hat ihre gelben Tonnen erst heute Morgen an die Straße gestellt, weil sie letztes Mal auch ihren Müll vom Acker aufsammeln durfte. Sie findet aber die Idee mit der Wasserbefüllung gut 🙂

Fast alles weg.

So…alles muss raus…

Bis morgen!

Dienstag, der 19.01.2021

Guten Morgen! Es kommen heute Lotte, Karla und Karla und Ruby ist auch mal wieder da nach überstandener Kastration. Das Wetter hört sich nicht gut an. Sehen tut man ja noch nichts, aber der Wind pfeift ums Haus. Es regnet auch mal wieder. Die jährliche Niederschlagsmenge hat sich in den letzten Jahren trotz der schon im Frühjahr beginnenden Dürren nicht vermindert. Es fällt nur alles im Winter vom Himmel. Dieser Trend scheint beständig.

Das Wetter ist so garstig, dass ich heute Morgen keine Fotos der ankommenden Gäste geschossen habe. Aber nun geht´s mit dem Video los.

Karla ist auch eingetroffen. Sie wird den Tag mit Rita verbringen, weil sie gerade läufig ist.

Das Fotoshooting wird jetzt auch eine fiese Angelegenheit. Bei dem Wetter schleudern die Hunde, wenn sie mir entgegenstürmen, ständig Matsch auf die Linse und ich muss sie reinigen.

Jedesmal wenn sie die Maßnahmen verschärfen, jagen sie den Altmaier vor die Kameras, der dann großzügige Wirtschaftshilfen verspricht. So wie jetzt wieder. Nur wurden diese Versprechen nie eingelöst, außer ganz am Anfang. Das ist durchschaubar und verlogen, aber die meisten Menschen glauben es. Damit hat es seinen Zweck erfüllt. Die Betroffenen halten still und man steht gut da in den Umfragen. Nur darum geht es denen. Die Gastronomie wartet immer noch auf die Novemberhilfen.

Da hat´s die nächsten erwischt. Die Meldungen werden sich nun häufen.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Arko-Eilles-und-Hussel-beantragen-Insolvenz-article22301384.html

Bis morgen!

Montag, der 18.01.2021

Guten Morgen! Wer kommt, wer geht, wie wird das Wetter, was geht am Hof? Es stellen sich auch heute Morgen weltbewegende Fragen. Fangen wir mit dem Wetter an… Es soll bei 3 Grad regnen. Das wäre zwar ein Grund sich sofort wieder hinzulegen, geht aber nicht, denn es kommen Maeva, Laika, McFly und Pablo als Tagesgäste. Aber bald ist ja scheinbar Ausgangssperre, dann ist auch das machbar. Wie ich neulich schon berichtete, wird auch das Atmen in der Öffentlichkeit zur Vermeidung von Aerosolen verboten. #wiratmenzuhause. Dafür bleiben Besuche in Alten- und Pflegeheimen aber erlaubt und Busfahren gilt auch als absolut sicher, im Gegensatz zu Gruppenstunden der Hundeschule unter freiem Himmel. Am Hof geht es mit dem Styling des Gartens weiter, sofern das Wetter es zulässt und es noch erlaubt ist.

Weiter geht´s gleich, wenn die ersten Gäste kommen.

Da ist auch schon Pablo,
und McFly ist auch schon da.
Laika zieht ein und Maeva ist auch schon da, aber da habe ich kein Foto.

Fotos sind auch schon geshootet und laden gerade hoch.

Das Wetter ist absolut scheußlich. Es ist kalt, es regnet und aus Westen pustet ein tüchtiger Wind.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Maredo-kuendigt-fast-allen-Angestellten-article22299072.html

Für Maredo und seine Mitarbeiter kommen die „schnellen und unbürokratischen“ Hilfe für Nov und Dez zu spät. So wird es vielen gehen, weil die Querlenker es nicht schaffen die Software zum Laufen zu bringen. Was für eine Gurkentruppe. Viele gehören für mich eher ins Gefängnis als in den Bundestag. Wisst ihr eigentlich, dass unser Finanzminister Scholz der Warburg-Bank 47 Mio aus betrügerischen Cum-Ex-Geschäften „geschenkt“ hat? Die Stadt Hamburg hat die Verjährungsfrist einfach verstreichen lassen. Scholz war Hamburger Bürgermeister, jetzt ist er Bundesfinanzminister. Scheinbar kann man sich alles erlauben. Glaubt ihr nicht? Könnt ihr hier nachlesen:

https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2020/Hamburg-verzichtete-auf-47-Millionen-von-Warburg-Bank,cumex204.html

Die arme Tante Shirley wird einfach umgerannt. Aber sie hat den Ball! Das ist die Hauptsache 🙂

Es erinnert ein bisschen an Rugby ohne Spielregeln…

Oh weiha… Alle Fotos weg und noch ziemlich früh. Ich muss wohl noch ein Shooting machen, aber im Moment regnet es gerade mal wieder.

Das klappte dann doch nicht mehr und nun ist es auch schon wieder dunkel.

Home-Office soll forciert werden. Das wird dann wahrscheinlich auch noch Tagesgäste kosten. Warten wir´s ab. Bis morgen!

Sonntag, der 17.01.2021

Guten Morgen! Fotos und Videos von Gästen kann ich leider auch heute nicht bieten. Keiner da. Aber von meinen kommen gleich bewegte und unbewegte Bilder.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Altmaier-will-Corona-Hilfen-deutlich-erhoehen-article22297156.html

Das glaube ich erst, wenn´s so weit ist. Und selbst dann haben wir ja gelernt, dass die Regierung die Bedingungen auch nachträglich verändern darf. Darf sie das tatsächlich?Darf ich dann auch nachträglich die Preise erhöhen? 🙂 Keine Sorge, das würde ich nicht einmal tun, wenn ich es dürfte. Man hat ja Anstand… Man kann über vieles nur noch staunen. Die Frage ist auch: Warum soll das jetzt mit den Richtlinien der EU vereinbar sein, wenn doch vorher viel weniger schon nicht ging? Bisher waren das alles nur Sonntagsreden und leere Versprechungen. Gerne immer dann, wenn Maßnahmen verschärft wurden, was ja auch jetzt wieder passieren soll. Wenn sie noch lange hin und her überlegen wie die Ertrinkenden gerettet werden sollen, hat sich der Anlass eh meistenteils erübrigt, da schon abgesoffen. Und man sollte mal generell überlegen, ob man im richtigen Verein spielt, wenn dessen Regularien es nicht gestatten die eigenen Betriebe vor dem unverschuldeten Konkurs zu retten. Wir dürfen scheinbar nur andere überschuldete EU-Mitgliedsländer retten? Das ist doch alles völliger Murks. Reduzierung der EU auf eine Freihandelszone wäre sinnvoll. Hätten die Länder wieder ihre eigene Währung könnten sie Wettbewerbsdefizite durch Abwertung nivellieren, statt durch ständige Schuldenaufnahme und Geld drucken. Das wird auf Dauer so nicht funktionieren.

Es hat geschneit in der Nacht…

Für den Kameramann übrigens nicht ganz ungefährlich die Szene oben.

Die Fotos werden alle nicht richtig scharf. Aber warum ist das so? Ich habe an den Einstellungen der Kamera nichts verändert. Und die Lichtverhältnisse waren jetzt nicht so schlecht.

Wir sind hier heute nicht nur gastlos, sondern auch ganz rastlos und haben einen schönen Spaziergang durch die winterliche Landschaft gemacht. Die folgenden Bilder sind mit dem Handy geschossen. Mal sehen, ob die besser sind.

Den tollen, neuen Ball hatten wir auch mit. Zwischendurch wurden sie gerufen und zur Belohnung wird dann der Ball geworfen.
Prija mit Volltarnung. Da muss sogar die Shirley kichern.
Da ist wieder unser Hof. Deutlich aus der Ferne zu erkennen, ist auch das…
Igelhochhaus 🙂

Es beginnt schon zu dämmern. Bis morgen!

Samstag, der 16.01.2021

Guten Morgen! Man merkt es schon ein bisschen: Die Tage werden länger. Heute kommt kein Gast und es geht kein Gast. Geht ja auch gar nicht, denn es ist kein Gast mehr da. Wir hätten den Nilo wohl nicht wieder hergeben sollen.

Inzwischen wird darüber nachgedacht die Fußball-Europameisterschaft abzusagen. Somit müssen wir befürchten, dass Urlaubsreisen in diesem Sommer möglicherweise auch nicht gestattet werden. Das war letztes Jahr der einzige Zeitraum in dem wir mit der Pension noch etwas verdient haben. Wenn sich die Lage ab spätestens Sommer nicht halbwegs normalisiert, dann ist hier finito. Ohne eine großzügigere Bereitstellung von Wirtschaftshilfen wird sehr viele kleine und mittlere Unternehmen der Exitus schon deutlich früher ereilen. Es ist komplett unbegreiflich warum Bazooka-Scholz und Schnell-und-unbürokratisch-Altmaier die Hilfen nicht so gestalten, dass die Unternehmen auch tatsächlich Zugang erhalten. Möglichst bevor es zu spät ist, wäre auch nicht verkehrt. Aber offen gestanden habe ich die Hoffnung in dem Punkt aufgegeben. Das wird nichts mehr. Angeblich dürfen sie wegen irgendwelcher EU-Richtlinien nicht großzügiger verfahren. Schön, wenn man sich dahinter verstecken kann. Beim Verstoß gegen die Maastricht-Kriterien, der Überziehung des Mandats der EZB und bei der nicht legitimen Aufnahme von Gemeinschaftsschulden hatten sie weniger Skrupel. Das ist verlogen.

Stellt sich die Frage: Was glauben die eigentlich was bis zum Sommer noch übrig ist an Geschäften, Restaurants, Cafes und Kneipen? Wenn sich nichts ändert nicht viel.

Eine Hoffnung gibt es… Angeblich sollen 80 Prozent der Todesopfer aus Pflegeheimen stammen. Wenn die Bewohner dieser Heime in den nächsten Wochen als erstes geimpft werden und somit (hoffentlich) geschützt sind, dann müsste ein starker Rückgang der Opferzahlen zu erwarten sein. Hoffen wir, dass das wirklich eintritt.

Freitag, der 15.01.2021

Guten Morgen! Karla und Lotta kommen heute. Am Hof geht´s im Garten weiter und Schneewittchen und die 16 Zwerge planen wohl eine kräftige Lockdown-Verschärfung. Unter anderem soll zur Vermeidung von Aerosolen wohl vermutlich die Atmung im öffentlichen Raum eingestellt werden. Atmen nur noch zuhause mit Maske!

#wiratmenzuhause

Hoffentlich halten sich dann endlich mal alle solidarisch an die Bestimmungen, damit sie auch wirken können.

Vizekanzler Scholz wertet die geringe Ausschöpfung der Corona-Hilfen als gutes Zeichen. Der Handelsverband findet diese Aussage „empörend“. Denn der wahre Grund ist ein anderer – und den hat der Finanzminister zu verantworten.

Der Spitzenverband des deutschen Einzelhandels wirft Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) eine völlige Verkennung der ernsten wirtschaftlichen Lage der Betriebe vor. Scholz, der auch Vizekanzler ist, hatte es als gutes Zeichen gewertet, dass die Corona-Hilfen der Bundesregierung nicht voll ausgeschöpft würden.

„Viele Steuererleichterungen oder Stundungen wurden nur kurz oder gar nicht in Anspruch genommen, weil sich die Wirtschaftslage vieler Betriebe günstiger entwickelte als befürchtet und das Geschäft rasch wieder ansprang“, sagte Scholz. Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), wertete diese Aussage als „empörend“. „Ich bin mir nicht sicher, ob dahinter völlige Ignoranz steckt oder blanker Hohn“, sagte der HDE-Chef gegenüber WELT.

Der wahre Grund für die unvollständige Inanspruchnahme der Unterstützung liege darin, dass sie weder schnell genug verfügbar noch unkompliziert zu beantragen seien. „Die Zugangsvoraussetzungen zu den Hilfen sind nicht passend. Das hat Scholz zu verantworten“, sagte Genth: „Das Geld kommt einfach nicht bei den Unternehmen an.“

Manchmal möchte man einfach nur noch schreien und weglaufen. Wie kann man so etwas sagen, da tausende kleiner Unternehmen seit dem 02.November keine Einnahmen mehr haben, um die Existenz ringen, und auf die versprochene „schnelle und unbürokratische“ Hilfe warten? Ich kann das langsam alles nicht mehr fassen.

Hier geht´s auch weiter. Aber im Moment komme ich nicht so richtig voran am Hof.
Der Wurzelstock einer Brombeere.

Donnerstag, der 14.01.2021

Guten Morgen! Heute kommen Maeva, Lotte, Laika, und Karla und Karla. Unsere Tagesgäste bleiben uns treu. Bald kommt noch ein weiterer regelmäßig hinzu. Charly, ein junger Aussie-Rüde. Er hat sich das hier am Dienstag angeschaut. Feriengäste sind für ganz 2021 nicht eingetragen. Ohne die wird´s auf Dauer leider nicht gehen. 37,87 Euro hat die Pension in den letzten 30 Tagen unter dem Strich verdient. Auf Wirtschaftshilfen haben wir dennoch weiterhin keinen Anspruch. Wenn sie im Krankenhaus die Patienten auch erst beatmen, wenn sie schon tot sind, ist es kein Wunder, dass so viele sterben.

Jedenfalls ist die Lotte schon da.

Ich sehe noch ein weiteres Problem auf uns zukommen. Man erwartet, dass mit Beginn der warmen Jahreszeit die Neuinfektionen sinken und der Lockdown beendet werden kann. Aber ist das wirklich so? Israel hat im Januar eine Durchschnittstemperatur von 18 Grad. Dennoch hat Israel ein vielfaches an Neuinfektionen in Relation zur Bevölkerungszahl (9000 pro Tag bei ca einem Neuntel der Einwohner Deutschlands), obwohl man auch dort aktiv gegen die Pandemie vorgeht. In Deutschland sind alle Monate durchschnittlich kühler als der Januar in Israel. Nur der August ist etwas wärmer mit 19,9 Grad. Wer sagt uns also, dass die Neuinfektionen wirklich zurückgehen ab April oder Mai? Im Durchschnitt erreichen die Temperaturen in Deutschland in diesen beiden Monaten auch nur knapp über 10 Grad.

Schon den Lockdown bis April werden ganz viele Unternehmen nicht überleben, denn dass ihnen wirksam geholfen wird, können wir wohl vergessen. Man verspricht viel und hält nichts. Das Bundeswirtschaftsministerium hat auch noch nachträglich das Kleingedruckte geändert, so dass 9 von 10 Anträgen auf Überbrückungshilfe von den Steuerberatern noch einmal geprüft werden müssen. Wo gibt es denn so etwas, dass die Bedingungen im Nachhinein noch geändert werden!? Das darf sich sonst keiner erlauben. Viele Unternehmen werden die Hilfen wieder zurückzahlen müssen und müssen zudem ein Verfahren wegen Subventionsbetrug befürchten. Es wird immer absurder.

Vor wenigen Wochen wurde man noch als Hetzer betrachtet, wenn man über den Bullshit den die Querlenker verzapfen, geschrieben hat. Ein Trost ist, dass mittlerweile immer mehr dahinterkommen, und es immer mehr auch Thema in den Medien wird. Das erhöht den Druck auf die Politik und nur dadurch wird sich vielleicht doch noch etwas ändern. Aber wahrscheinlich zünden sie dann nur die nächste Nebelkerze falscher Versprechungen.

Ändert sich nichts, dann werden wir beispielsweise keine weitere Unterstützung erhalten, denn wir haben ja satte 37,87 Euro Gewinn. Unsere Ernährung stellen wir dann einfach auf trockenes Toastbrot um.

Baby-Karla und…
Maeva sind da.
Karla ist auch da. Sie ist läufig, aber Shayan ist der einzige Rüde und ich nehme ihn mit, wenn ich am Hof arbeite.
Das findet er gut 🙂
Das Wetter lässt es endlich mal wieder zu, dass ich im Garten weiter mache.
Den Gewinn der letzten 30 Tage habe ich in eine neue Heckenschere investiert.

Mit den Fotos geht es auch gleich los. Sie laden noch hoch.

Laika ist auch da. Alle an Bord.
Heute mit neuem Spielzeug!
Zum Komposthaufen…
…nimmt Shayan seinen gelben Ball natürlich auch mit.
Und dribbelt ihn danach gekonnt zurück in den Garten 🙂
Als nächstes wird der tote Busch entfernt.
Abgesägt und…
…entfernt. Ganz schöne Lücke, aber da wird bestimmt bald ein anderes Gewächs ranken.
Frisch gerecht sieht das doch gleich viel besser aus.
Wo der Ball ist,
ist Shayan nicht fern.

Das ist genau das, was ich schon ein paar Mal beschrieben habe :

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/wirtschaft/Inflationskueche-in-Deutschland-brodelt-article22291810.html

Die EZB hat sich in eine Sackgasse begeben. Zieht die Inflation an, kann sie nicht mehr durch Zinsanhebungen entgegenwirken, weil dann etliche südeuropäische Staaten sofort bankrott sind. Und viele Zombie-Unternehmen, die sich nur noch durch die Aufnahme billiger Kredite über Wasser halten, gleich mit. Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform schätzt ihre Anzahl in Deutschland auf bis zu 800.000. Platzen die Kredite kommen auch viele Banken in Schieflage.

Bis morgen!

Mittwoch, der 13.01.2021

Guten Morgen! Heute kommen Zoey, McFly und Karla. Nilo fahre ich heute heim nach Hamburg. Daher heute morgen die Kurzfassung.

Hier kommt schon mal ein Video …

Lotta kam gerade noch … also kommt später noch ein Video … und ein paar Bilder 🙂